ISBN 3-905045-18-4 
Zum Thema Selbst 
mit Beiträgen von Norman Elrod, Hartmut Rostek, Julian Elrod, 
Hans Red, Barbara Auer, Arnold Frauenfelder und Klaus Hoffmann, herausgegeben von Klaus Hoffmann.
Althea Verlag Zürich

Preis: Sfr. 30.-, DM 35.-

 

 

Aus der Einführung:
Vom ersten Buch Heinz Kohuts im Jahre 1971 an begleitet das Institut für Psychoanalyse, Zürich-Kreuzlingen, und vor allem sein Leiter, Norman Elrod, die darin vorgestellte Psychoanalyse. Das hier vorgelegte Heft entspricht zwei Arbeitsschwerpunkten des Instituts. Zum einen ist es die Psychoanalyse im Rahmen der Demokratischen Psychiatrie, der Anspruch, den Menschen in seiner individuellen, kollektiven und gesellschaftlichen Subjektivität und Subjekthaftigkeit zu sehen. Ein anderer Schwerpunkt ist die Aufarbeitung der Geschichte der Psychoanalyse mit einer gewissen Konzentration auf die Geschichte der psychoanalytisch geprägten Psychosentherapie vor allem in der Schweiz, die Geschichte der Psychoanalyse in der Sowjetunion und in Deutschland, hier vor allem das Schicksal der Psychoanalyse in der DDR.
In seinem Aufsatz «Narzissmus: Modewort, psychopathologische Realität und therapeutische Herausforderung - Einige Überlegungen zu Heinz Kohuts Buch Narzissmus» zitiert Norman Elrod zunächst die Geschichte des Narziss aus Ovids «Metamorphosen». Als Strafe für nicht eingelöste Liebe muss Narziss bis in alle Ewigkeit sich selbst unerfüllbar lieben. «In diesem Zusammenhang wirkt die Selbstliebe wie ein Prozessmerkmal, das auf eine Geschichte von menschlichen Situationen hinweist, in der die Bezugspersonen des sich selbst liebenden Subjekts an der Entstehung und Fortsetzung des Zustandes wesentlich beteiligt sind. Die Selbstliebe wirkt hier als Folgeerscheinung, als etwas Sekundäres» (S. 12-13). Elrod schildert anschliessend die Entwicklung der Begriffe Ich, Selbst und Narzissmus in der Psychoanalyse, von Havelock Ellis über Sigmund Freud, Otto Rank, Karl Abraham, Paul Federn bis Heinz Hartmann, der Ich und Selbst begrifflich scharf voneinander trennte. Seither steht der Begriff «Selbst» für die Eigenwahrnehmung der gesamten Persönlichkeit, der Begriff «Ich» für eine Teilstruktur der Gesamtpersönlichkeit ...

Hefte des Instituts für Psychoanalyse, Zürich-Kreuzlingen
herausgegeben von Hans Red

Norman Elrod, Hartmut Rostek, Julian Elrod,
Hans Red, Barbara Auer, Arnold Frauenfelder
und Klaus Hoffmann

Zum Thema Selbst

herausgegeben von Klaus Hoffmann
 
 
  

  

Einführung
Klaus Hoffmann
 

Narzissmus: Modewort, psychopathologische Realität
und therapeutische Herausforderung.
Einige Überlegungen zu Heinz Kohuts Buch Narzissmus
Norman Elrod
 

Selbstinteresse und Gesellschaft
Norman Elrod
 

Selbstinteresse, Subjekt und Selbstbestimmung
Norman Elrod, Hartmut Rostek und Julian Elrod
 

Das Selbst in der Psychoanalyse
Hans Red, Barbara Auer und Arnold Frauenfelder
 

Der Begriff des Selbst in der Psychoanalyse --
gesellschaftshistorisch angelegt und bedingt
Hans Red, Barbara Auer, Norman Elrod,
Arnold Frauenfelder und Hartmut Rostek
 

John Gedos Auseinandersetzung mit Kohut
Norman Elrod
 

2. Internationales Selbstpsychologie-Symposium in Dreieich
vom 30. Mai bis 2. Juni 1991
Klaus Hoffmann, Hartmut Rostek und Norman Elrod
 

Nachwort
Hans Red
 

 

Althea Verlag Zürich